Gartengeräte: Akkubetriebene Gartengeräte: Besser für die Gesundheit

Einleitung

Mai 2024 Akkubetriebene Gartengeräte sind die Zukunft der Gartenarbeit. Denn diese sind nicht nur leiser, sondern vor allem auch besser für die Gesundheit! Ein Plädoyer für eine benzinfreie Gartenzukunft.

Heutzutage sind benzinbetriebene Gartengeräte nicht mehr empfehlenswert.

In Bezug auf Nachhaltigkeit, Produktivität und Rentabilität und in puncto Gesundheit der Garten-Enthusiasten, sind benzinbetriebene Gartengeräte nicht mehr empfehlenswert. Hier sind akkubetriebene Gartengeräte der größte Wandel, den die Gartenarbeit seit der Erfindung des Verbrennungsmotors erlebt hat.

So etwa, wenn es darum geht, längere Vibrationseinwirkungen, die zum als HAVS bekannten Hand-Arm-Vibrationssyndrom führen können, zu vermeiden. Bei Verbrennungsmotoren wird der Kolben durch Hochdruckexplosionen in Hin- und Her-Bewegung versetzt, die explosive Vibrationen erzeugt und diese auf Hand und Arm überträgt. Im Gegensatz dazu drehen sich Elektromotoren einfach nur und Vibrationen sinken praktisch auf null.

Akkubetriebene Gartengeräte: Besser für die Gesundheit nach oben

Ein weitere Aspekt: Kleine Motoren sind große Luftverschmutzer. Jeder Motor in einem Gartengerät stößt so viel Schadstoffe aus wie elf neuere Automobile. Die toxischen Schadstoffe , die von Kleinmotoren ausgestoßen werden, haben negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit: Kohlenwasserstoffe (HC) führen zur Schädigung der Atemwege, des Herz-Kreislauf-Systems und des zentralen Nervensystems.

Kohlenmonoxid (CO) verursacht Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und ist in hohen Konzentrationen sogar tödlich. Stickstoffdioxid (NO2) trägt zu Erkrankungen der Atemwege bei und erhöht das Krebsrisiko, Feinstaub (PM) führt zu Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Flüchtige organische Verbindungen (NMVOC) reizen die Augen und belasten die Atemwege. Schwefeldioxid (SO2) beeinträchtigt die Lungenfunktion, führt zu Atemwegsinfektionen, hat Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System. Ammoniak (NH3) verursacht Atembeschwerden sowie Reizungen der Augen und des Rachens.

Psychische Auswirkungen herkömmlicher Geräte nach oben

Länger anhaltende Lärmbelastung schließlich hat Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit. Dazu gehören Hörschäden, Tinnitus, Stress, Schlafstörungen, Kommunikationsschwierigkeiten und eine verminderte Produktivität. Konzentrationsverluste aufgrund von lautem Lärm können schwerwiegende Folgen für Menschen haben, die Kettensägen und andere potenziell gefährliche Geräte benutzen. Akkubetriebene Gartengeräte bieten hier eine geräuscharme Alternative, die Geist und Psyche schont.

Lesen Sie weiter ...

  • Gartengeräte: Rasenmäher: Smart, von Hand oder elektrisch?
  • Gartengeräte: So bewässern Sie den heimischen Garten nachhaltig
  • Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
    Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.